Gesichtsdiagnostik der Klassischen Chinesischen Medizin

Klinische und emotionale Zeichen in Relation zur Zungen- und Musterdiagnostik

 

3-teilige Seminarreihe, jeweils 1 Samstag im Januar, März und Mai, 9.00-17.00 Uhr

Beginn: Termin in Planung - oder nutzen Sie unsere flexible Ausbildung

 

Die Gesichtsdiagnose der Klassischen Chinesischen Medizin ist eine ganzheitliche Methode der Betrachtung der äußeren Erscheinung eines Menschen im Hinblick auf innere Zusammenhänge wie Gesundheit, Vitalität, Emotionen, Konstitution, persönliche Stärken und Schwächen sowie die individuelle Lebensweise.

Der Körper wird aus Sicht der Chinesischen Medizin nicht als „ein Gefüge aus Teilen“, sondern „ein Gefüge aus Prozessen“ betrachtet. Jede körpereigene Funktion und jede Lebensbedingung verändert dieses Gefüge. Bewegt man sich wenig, wird man übergewichtig, wer sich erschöpft, bekommt Augenringe, lacht man viel, bekommt man Lachfalten. Über seine Sinnesorgane steht der Mensch in Kontakt mit der Umwelt, auch die Atmung und Nahrungsaufnahme beginnt im Gesicht. Die inneren Emotionen wie Freude, Schmerz, Trauer etc. werden in hohem Maße über das Gesicht ausgedrückt und hinterlassen dort ihre Spuren. Aber auch der Zustand der Vitalität, die körperliche Konstitution, sowie wesentliche Verhaltensmerkmale hinterlassen ein Bild im Gesicht.

Viele verschiedene Einflüsse können unser Gesicht auf die unterschiedlichste Art und Weise formen. In der Klassischen Chinesischen Medizin wurden über Jahrtausende solche Zusammenhänge untersucht und erstaunlich genaue Erkenntnisse festgehalten, wie sich unser Gesicht verändert und hinsichtlich all dieser Bedingungen anpasst.


In dieser Seminarreihe wird unterrichtet, wie Struktur, Farbe, Form, Größe und Falten aller Bereiche des Gesichts betrachtet und zueinander in Relation gebracht werden. Die Seminarreihe ist sowohl für Laien, Fortgeschrittene als auch erfahrene Therapeuten ausgelegt und beinhaltet neben den theoretischen Grundlagen auch viele praktische Übungen.

Es wird behandelt, wie klinische und emotionale Zeichen im Gesicht in Zusammenhang mit der  Zungen- und Musterdiagnose gebracht werden. Die Seminarreihe richtet sich somit auch an Therapeuten der Chinesischen Medizin, Heilpraktiker, Osteopathen und Andere, die im Bereich Alternativmedizin komplementär zur Schulmedizin arbeiten. Einen Schwerpunkt der Reihe bildet die Verarbeitung der Zeichen im Gesicht hinsichtlich Lebensweise und konstitutioneller Anlagen in Bezug zu dem in einer Beratung erarbeiteten akuten chinesischen Disharmonie-Muster. Der kompetente und sachliche Umgang mit dem Gesichtslesen schafft eine Brücke zum Gegenüber, ermöglicht Kommunikation und Ansätze zur Therapie, Beratung und Zusammenarbeit.

Es wird ein Teilnahmezertifikat ausgehändigt.

Leitung: Andreas Kühne

Bei Interesse an diesem Angebot können Sie uns gern persönlich in der Schule ansprechen. Gern beantworten wir Ihre Fragen auch telefonisch oder per E-Mail.