26.September 2020 bis Juni 2021
Beginn: Sonnabend, 26.09.2020, 10.00 -17.00 Uhr
Ausbildung: Tuina-Massage der Klassischen Chinesischen Medizin
 
Einjährige Grundausbildung /10 Kurseinheiten, jeweils an einem Sonnabend pro Monat/ 09/20 bis 06/21
Die Tuina- / Anmo-Massage wird in China seit über 2000 Jahren erfolgreich angewandt und gehört traditionell zu den wichtigsten therapeutischen Bereichen der Chinesischen Medizin. Neben  Kräuteranwendungen, Diätetik, Akupunktur, Qigong und Lebensweiseberatung wird diese Methode sowohl zur Behandlung verschiedenster Krankheiten, als auch zur Prävention, Kräftigung und Vitalisierung eingesetzt.
Im Gegensatz zur westlichen Massage, welche sich als physiotherapeutische Anwendung vor allem auf die Behandlung von Muskeln, Bänder, Sehnen und Knochen konzentriert, werden mit Tuina Disharmonien des gesamten Menschen bearbeitet. Basierend auf dem konzeptionellen Ansatz der Chinesischen Medizin, werden durch umfangreiche manuelle Techniken in mehreren Schichtebenen des Klienten, Prozesse und Abläufe der Funktionskreise reguliert.
Das an der Thammavong Schule unterrichtete Tuina ist ein auch in China selten gewordenes System der Klassischen Chinesischen Medizin und wir sind sehr dankbar, dass wir es bei Frau Dr. Zheng an der Xi Yuan Klinik, Peking lernen durften.
Ausbildungsleitung: Andreas Kühne
Ausbildungsgebühr pro Kurseinheit:
Frühbucher bis 30.04.2020: 95 €
Standardpreis ab 01.05.20: 135 €

 

 

25./26.September 2021 bis Juni 2024

Fachausbildung Klassische Chinesische Medizin
Wochenendausbildung / Beginn Sonnabend, 25.09.2021, 10.00 Uhr

 

Der Begriff „Traditionelle Chinesische Medizin“ (TCM) ist weltbekannt, jedoch gleichzeitig irreführend. Die TCM ist tatsächlich eine Kombination aus der Klassischen Chinesischen Medizin (KCM) und westlicher Schulmedizin. Sie wurde in der VR China zwischen 1949 und 1980 auf Grund komplexer historischer, ökonomischer und politischer Gründe konstruiert.  Der Einfluss der westlichen Medizin auf die chinesische Medizin begann jedoch schon um 1644 mit dem Ende der Ming Dynastie und der daraus folgenden Öffnung Chinas.
Die Vermischung dieser zwei eigenständigen Medizinsysteme führte zu gravierenden Problemen in der Grundlagenstabilität und Logik, sowie zu einer Limitierung der diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten.

Durch den Verlust der konzeptionellen Basis, auf welcher die eigentliche Stärke der Chinesischen Medizin beruht, wurde der komplementäre medizinische Wirkungsgrad für die heutige Gesellschaft erheblich vermindert.

Vielen erfahrenden TCM-Therapeuten innerhalb und außerhalb Chinas ist dieser Umstand bewusst und es gibt zunehmende Anstrengungen, die Klassische Chinesische Medizin und ihre konzeptionellen und therapeutischen Stärken wieder bekannter zu machen.

Die vorliegende Ausbildung bietet eben genau das: eine umfassende Vermittlung des klassischen chinesischen Medizinansatzes und aller notwendigen Konzepte, um eine kompetente Musterdiagnose und Behandlungsstrategie zu entwickeln.

Außerdem werden darauf aufbauend, die therapeutischen Methoden Heilkräuteranwendung, Tuina-massage, Akupunktur und medizinischen Qigong in ihren Grundlagenkonzepten vorgestellt.

Mehr Informationen: http://thammavong.andreas-kuehne.com/schule/fachausbildung-klassische-chinesische-medizin/

Ausbildungsleitung: Andreas Kühne, G.Q.A.

Ausbildungskosten: 190 € pro Monat (bei Anmeldung bis 30.04.2021)

Teilnehmeranzahl ist begrenzt